RWE Hamm-Uentrop
Westfalen

Von der Autobahn A2 in Höhe der Anschlussstelle Hamm-Uentrop ist der Neubau der beiden 800 MW Kraftwerksblöcke des RWE Steinkohle KW Westfalen nicht zu übersehen.

Besonders auffällig ist die über 1.500 Tonnen schwere und 260 m lange, räumlich gebogene zweisträngige Kohlebandbrücke, die wie ein geschwungenes Band bis zum höchsten Punkt des Maschinenhauses in ca. 60 m Höhe ansteigt.

Erteilt wurde der Auftrag Mitte 2008, fertiggestellt Ende 2012. Im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft wurden Rohr- und Bandbrücken, Ecktürme, Treppentürme und Anlagenteile wie z.B. das Maschinenhaus mit aus Blechen hergestellten Kranbahnträgern für die Bereiche

im Umfang von ca. 8.000 Tonnen gebaut.

Die insgesamt ca. 50 Bauwerke wurden konstruiert, gefertigt, bis auf wenige Teile 2-fach beschichtet oder verzinkt und auf der Baustelle montiert.

Die terminlichen Vorgaben wurden trotz der Vielzahl von Gewerken, die an einem derart langlaufenden Gesamtbauwerk beteiligten sind, eingehalten.