Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Die Auswahl der Cookies können Sie dabei selbst entscheiden. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies, die wir verwenden

Hier können Sie Ihre Cookie-Einstellungen verwalten.

Notwendig

Google Anlytics

So verwalten Sie Cookies


Löschen/Widerrufen von Cookies
Sie können unter der Datenschutzerklärung Cookies jederzeit verwalten und Ihre Auswahl widerrufen.

Verwaltung Site-spezifischer Cookies
Wenn Sie wissen möchten, welche Site-spezifischen Cookies gespeichert wurden, prüfen Sie die Datenschutz- und Cookie-Einstellungen Ihres bevorzugten Browsers.

Cookies blockieren
In den meisten modernen Browsern können Sie einstellen, dass keine Cookies auf Ihrem Gerät abgelegt werden sollen. Der Nachteil ist, dass Sie jedes Mal, wenn Sie eine Website erneut besuchen, manuell Einstellungen vornehmen müssen. Einige Dienste und Funktionen dürften dann nicht richtig funktionieren (z. B. Anmeldung mit Ihrem Profil).

Akzeptieren Ablehnen

+49 (0) 24 21 59 03-0

Menü

Hockenheimring - Südtribüne

Stahlbau Queck Düren baut neue Tribüne für den Hocenheimring

Stahlbau Queck Düren hat den Auftrag für den Tribünenneubau am Hockenheimring erhalten. In nur drei Monaten muss von der Planung und Fertigung bis zur Montage der Stahlkonstruktion (ca. 1.300 t), welche aus 12 sichelförmigen Dachbindern als Schweißprofile und diversen Tribüneneinbauten besteht, alles fertiggestellt sein. Wenn sich in diesem Jahr die Königsklasse des Motorrennsports zum Großen Preis von Deutschland am Hockenheimring trifft, präsentiert sich dieser in neuem Glanz.

Mit dem Bau der architektonisch anspruchsvollen Stahlkonstruktion stärkt Stahlbau Queck Düren seine Marktposition in diesem Marktsegment.

Die gesamte Umgestaltung des Hockenheimrings umfasst neben dem Tribünenneubau eine Streckenverkürzung auf 4,5 Kilometer, ein neues Fahrersicherheitszentrum, das neue Baden-Württemberg Center und die Erweiterung des Hotels Motodrom“.

Wie auch bei den Hauptakteuren auf dem Hockenheimring stehen Schnelligkeit, Präzision und technisches Know-How bei den Bauarbeiten im Vordergrund.

Zurück