Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie dies nicht wünschen, dann können Sie nachfolgend die Erhebung von Statistik-Cookies deaktivieren. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Ok

+49 (0) 24 21 59 03-0

Menü

Materialschleuse AVR Jülich

Jülich

  • Projekt: Neubau einer Materialschleuse
  • Bauort: Jülich
  • Tonnage: 2.350 t
  • Bauzeit: 2004 - 2006
  • Auftraggeber: AVR Jülich

Der Auftrag umfaßt die Erstellung einer Materialschleuse zum Herausheben einer der ersten deutschen Versuchsreaktoren. Für den über 2.000 t schweren Hochtemperaturreaktor wurde eine Halle mit der Grundfläche von ca. 40 x 27 m und einer Höhe von 60 m errichtet, sowie am Bioschild eine Unterkonstruktion für die Einhausung angebracht. Die gesamte Stahlkonstruktion wurde mit einer speziellen Fassade verkleidet – angelegt für eine Leckraten von unter 10.000 m³/h. Im Innern der Materialschleuse befinden sich in 46 m Höhe zwei 11 m hohe Fachwerkträger – ausgerichtet mit einer Toleranz von max. 5 mm über die gesamte Länge – als Gleitbahn für den Verschubschlitten der später dem Reaktorbehälter aus dem Bioschild herausheben, um 90 ° drehen und horizontal ablegen wird. Unterhalb der Dachebene befindet sich eine Kranbahn für eine 25 t Kran.